Kurkuma - gelber Wunder-Wurzel

Herkunft und Arten von Kurkuma

Kurkuma (Gelber Ingwer, Safranwurzel, Gelbwurzel - das ist die Kraft der menschlichen Phantasie und der Wunsch, dasselbe mit anderen Worten auszudrücken!) ist eine Pflanze aus der Familie der Ingwergewächse, die aus Südostindien zu uns kam. Ihre Stängel und Wurzelstöcke (Rhizome) werden als Gewürz verwendet.

 

Es gibt über 40 Sorten dieser Pflanze, aber nur vier werden in der Küche und in der Lebensmittelindustrie verwendet: Kurkuma (Curcuma longa) oder Gelbwurzel. Das Lieblingsgewürz des Ostens. Die Küche Zentralasiens ist ohne Kurkuma nicht denkbar; Kurkuma ist auch in Amerika und in England sehr beliebt.


- Curcuma leucorrhiza wird für die Herstellung von Kurkumastärke verwendet.

 

- Zitwer oder Zitwerwurzel. Sie hat einen bitteren und scharfen Geschmack. In kleinen Stücken wird sie für die Herstellung von Likören verwendet.

 

- Wilder Gelbwurzel oder Curcuma aromatica wird in der Küche verwendet.

 

Wo kann man Kurkuma kaufen?

 

Kurkuma kann man in Pulver Form oder in Kapseln kaufen.

 

Ich empfehle die fertige Kurkuma zu kaufen, die du täglich einnehmen kannst und damit beim Kochen experimentieren kannst.

 

 


Die Inhaltsstoffe von Kurkuma

 

Kurkuma, deren nützliche Eigenschaften unumstritten sind, enthält Vitamine K, B, B1, B3, B2, C und die Spurenelemente Kalzium, Eisen, Phosphor und Jod. Aber da die Mengen sehr gering sind (100 Gramm Kurkuma enthalten zum Beispiel nur 0,15 mg Vitamin B1), ist es nicht sinnvoll, über die Bedeutung dieser Stoffe in einer Prise des Gewürzes zu sprechen.

 

Kurkuma enthält jedoch Komponenten, die sogar in mikroskopischen Mengen eine heilende Wirkung für den menschlichen Organismus haben. Das sind ätherische Öle und Bestandteile wie Sabinen, Borneol, Zingiber, Terpene, Phellandren, Curcumin und eine Reihe anderer Komponenten.

Einen besonderen Wert hat Curcumin. Produkte, die diesen Stoff enthalten, haben eine gelbe Farbe. Aus Curcumin wird das Nahrungsergänzungsmittel E100 (Kurkuma) hergestellt, das sehr häufig in der Lebensmittelindustrie bei der Herstellung von Mayonnaise, Käse, Butter, Margarine und Joghurt verwendet wird. Curcumin gibt den Produkten eine schöne gelbe Farbe und verleiht ihnen dadurch ein attraktives, verkaufsgerechtes Aussehen.

 

Ärzte interessieren sich seit langem für die nützlichen Eigenschaften von Curcumin. In wissenschaftlichen Experimenten wurde festgestellt, dass Curcumin das Absterben pathologischer Tumorzellen verursacht, ohne gesunde Zellen zu beeinträchtigen. Die Verwendung von Curcuminhaltigen Arzneimitteln vehindert nicht nur das Wachstum, sondern auch das Entstehen neuer Tumore.

 

Nützliche Eigenschaften von Kurkuma

 

Die vorteilhaften Eigenschaften von Kurkuma sind in erster Linie auf das enthaltene Curcumin zurückzuführen. Das ist ein sehr starkes, natürliches Heilmittel. Jahrtausendelang wurden immer neue, heilenden Eigenschaften entdeckt.

 

Kurkuma ist ein natürliches antiseptisches und antibakterielles Mittel und wird zur Desinfektion von Schnittwunden und Verbrennungen verwendet

 

- Kurkuma hemmt die Entwicklung von Melanomen und zerstört bereits gebildete Zellen

 

- Gemeinsam mit Blumenkohl beugt sie die Entstehung von Prostatakrebs vor und hemmt dessen Entwicklung

 

- Kurkuma ist ein natürliches Mittel für die Leberentgiftung

 

- Sie verzögert die Entwicklung der Alzheimer-Krankheit und entfernt die Ablagerungen von Plaques im Gehirn

 

- Sie kann das Leukämierisiko bei Kindern verringern

 

- Kurkuma ist ein starkes natürliches Heilmittel, das bei Entzündungen hilft und keine Nebenwirkungen hat

 

- Er verhindert bei Krebspatienten mit verschiedenen Krebserkrankungen die Entwicklung von Metastasen

 

- Kurkuma verlangsamt den Verlauf der Multiplen Sklerose

 

- Kurkuma ist am Fettstoffwechsel beteiligt und hilft das Gewicht zu stabilisieren

 

- Sie ist ein gutes Antidepressivum und findet in der chinesischen Medizin breite Anwendung

 

- Bei einer Chemotherapie verstärkt sie die Wirkung der Behandlung und reduziert die Nebenwirkungen von toxischen Medikamenten

 

- Sie besitzt entzündungshemmende Eigenschaften und wird effektiv zur Behandlung von Arthritis und rheumatoider Arthritis eingesetzt

 

- Es ist nachgewiesen, dass Kurkuma das Wachstum neuer Blutgefäße in Tumoren stoppen kann

 

- Sie wird effektiv bei der Behandlung von entzündlichen Hauterkrankungen eingesetzt, lindert Juckreiz, hilft bei Furunkel, Ekzemen, Schuppenflechten. Kurkuma unterstützt die Heilung von Wunden und fördert die Regeneration der betroffenen Haut.

Heileigenschaften von Kurkuma 

 

Vor tausenden Jahren entdeckten Heileigenschaften, wurden von Heilern in Indien und China eingesetzt. Westliche Wissenschaftler haben nachgewiesen, dass Kurkuma bei der Behandlung von Lebererkrankungen erfolgreich eingesetzt werden kann (der Hersteller sagt zum Beispiel, dass ein Medikament auf Basis von Kurkuma in jedem Stadium der Leberschädigung nützlich sein kann), bei der Bekämpfung verschiedener Formen von Krebs und von allen Arten von Infektionen.

 

Sie hilft beim Abnehmen. Kurkuma ist sehr wirksam bei der Heilung von Hautwunden und bei Verdauungsproblemen. Wenn die Verdauung richtig arbeitet, funktioniert der Stoffwechsel auch richtig. Der Abbauprozess von Fetten, Proteinen und Kohlenhydraten im menschlichen Körper sorgt für einen gleichmäßigen, gesunden Stoffwechsel.

Nach neuen Erkenntnissen ist Curcumin an der Stimulation der Gallenblase beteiligt und trägt damit letztlich zu einer Verbesserung der Verdauung bei. Es ist auch nachgewiesen, dass Curcumin bei der Behandlung von Verdauungsstörungen wie Blähungen oder vermehrter Gasbildung eingesetzt werden kann.

 

Im alten Indien war Kurkuma für ihre besonderen, den Körper „reinigenden“ Eigenschaften bekannt. Die moderne Wissenschaft hat nachgewiesen, dass Curcumin entzündungshemmende, antikarzinogene, antimutagene und antioxidative Wirkung hat.

 

Neue vielversprechende Arzneimittel werden auf Kurkuma-Basis entwickelt. Kurkuma ist ein natürliches Antibiotikum, das die Arbeit des Gehirns stimuliert und Proteine zerstört, die die Arbeit des Gehirns blockieren. Deswegen wird sie bei der Behandlung von Alzheimer-Krankheit verwendet; mit ihrer Hilfe werden die Folgen der Strahlentherapie gelindert und sie findet Verwendung bei der Rehabilitation von Patienten mit Leberzirrhose.

 

Hilft Kurkuma beim Abnehmen?

 

Wissenschaftler haben noch nicht nachgewiesen, dass Kurkuma tatsächlich hilft, überschüssige Kilos loszuwerden. Man konnte jedoch nachweisen, dass Kurkuma das Wachstum von Fettzellen nach dem Abnehmen verhindern kann. Dies zeigen von der Tufts University 2009 veröffentlichte Studienergebnisse. Es stellte sich heraus, dass sich im wachsenden Fettgewebe neue Blutgefäße bilden. Dadurch steigt das Gewicht. Studien an Tieren haben gezeigt, dass mit dem Einbringen von Curcumin in Fettzellen das Wachstum neuer Blutgefäße aufhört und das Fettgewebe dadurch nicht größer wird. Eine Gewichtsabnahme ist die Folge. Es ist noch nicht klar, ob es möglich wäre, diese Methode bei Behandlung von Fettleibigkeit anzuwenden. Aber die ersten Ergebnisse sehen vielversprechend aus.

 

Gegenanzeigen

 

- Aufgrund der starken Wirkung dieses Produkts raten Ärzte Patienten mit Gallenblasenproblemen, vor allem bei Cholelithiasis davon ab, Kurkuma gleichzeitig mit den Medikamenten einzunehmen

 

- Da Kurkuma die Bildung von Magensaft stimuliert und die Arbeit der Bauchspeicheldrüse aktiviert, sollten Patienten, die an Pankreatitis und Gastritis mit hohem Säuregehalt leiden, Kurkuma nicht zu sich nehmen.

 

- Kurkuma ist bei Hepatitis nicht empfehlenswert

 

- Kurkuma erhöht den Tonus der Gebärmutter, daher ist eine Einnahme während der Schwangerschaft nicht zu empfehlen. Darüber hinaus kann Kurkuma als starkes Allergen nach der Geburt des Babys zu Diathese und Hautausschlägen führen. 

 

Anwendung von Kurkuma

 

Alles mit Maß und Ziel, deshalb sollte die Tageseinnahme 5 g nicht überschreiten. 

 

- Kurkuma, ist bei der Lebensmittelproduktion und in der Küche weit verbreitet, die Wurzel ist in den Ländern des Ostens, in Westeuropa und in den Vereinigten Staaten besonders beliebt

 

- Im Osten wird sie in fast allen Fleisch-, Gemüse- und Fischgerichten verwendet. Das Gewürz wird in Marinaden und im Kuchenteig verwendet

 

- In der zentralasiatischen Küche wird Kurkuma mit gekochtem Lammfleisch, Brei und Pilaw verwendet

 

- Die Wurzel dient als Farbstoff für süße Getränke

 

- Kurkuma erhöht die Haltbarkeit von Lebensmittel und hält sie frisch

 

-Kurkuma kommt in einer Vielzahl von Gewürzmischungen vor; sie ist Hauptbestandteil von Curry-Mischungen

 

- Kurkuma ist auch ein ausgezeichneter natürlicher Farbstoff. Sie dient nicht nur zum Färben von Stoffen, sondern auch zum Wiederherstellen ihrer ursprünglichen Farbe.